Schafskäse

Käufer in Deutschland machen oft keinen Unterschied zwischen Schafskäse und Salzlakenkäse. Sie bezeichnen dann jeden Salzlakenkäse als Schafskäse. Damit verwechseln sie die Unterscheidung nach der Milchart (Schafmilch, Kuhmilch, Ziegenmilch) mit der Unterscheidung nach der Herstellungsart (Salzlake, Schimmelkäse, Weichkäse).

Ein Blick auf die Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackung würde dem Konsumenten schon genügen, da in Deutschland gemäß Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung auf jeder Nahrungsmittelverpackung die vollständige Liste aller wesentlichen Inhaltsstoffe aufgeführt werden muss. Letztendlich ähneln sich Salzlakenkäse aus Kuhmilch und aus Schafmilch äußerlich sehr stark (bei Kuhmilch ist eine leicht gelbliche Farbe zu erahnen). Sie unterscheiden sich aber in Geschmack und Fettgehalt.

Heute wird der überwiegende Teil des Salzlakenkäses aus Kuhmilch hergestellt, weil es davon wesentlich mehr gibt und sie billiger als Schafmilch ist.

Kenner schätzen am Schafskäse (aus echter Schafmilch) den hohen Fettgehalt (fast schon wie Butter) und den würzigen, oft strengen Geschmack. Wesentlich milder ist der „Schafskäse“ aus Kuhmilch. Preislich und geschmacklich dazwischen angesiedelt ist „Schafskäse“ aus einer Mischung von Kuh- und Schafmilch.